suchen

17. Dez. 2014

Privatsachverständige in Wirtschaftsprozessen

Nach dem Strafprozessänderungsgesetz 2014, das am 01.01.2015 in Kraft treten wird die Stellung von Beschuldigten denn im Wirtschaftsprozess verbessert.

Zunächst einmal besteht die Möglichkeit das auch seitens der Verteidigung ein Sachverständiger im Vorverfahren vorgeschlagen werden kann.
Überdies kann ein Beschuldigter gegen die Bestellung eines Sachverständigen Einspruch erheben und das Gerichte auf fordern einen anderen zu bestellen. Hierfür hatte allerdings nur 14 Tage Zeit. Ist diese Frist abgelaufen so kann er gegen diesen Sachverständigen nichts mehr unternehmen.

Die vielleicht wichtigste Neuerung zugunsten von Beschuldigten ist die, dass Privatsachverständige die von der Verteidigung beigezogen worden sind, in der Hauptverhandlung Fragen an den vom Gericht bestellten Sachverständigen stellen können. Davon kann man sich erwarten, dass der gerichtliche Sachverständige von Fachautoritäten kompetent und auf Augenhöhe  über  Unklarheiten und Widersprüchlichkeiten befragt werden kann und so gegebenenfalls eine Meinungsänderung erreicht wird

Rechtsanwälte
PICCOLRUAZ & MÜLLER

Bahnhofstrasse 8
6700 Bludenz
Vorarlberg, Österreich

Tel. +43 5552 62 286
Fax +43 5552 62 286-18
office@pm-anwaelte.at

Kontakt aufnehmen


CAPTCHA-Bild

* Diese Informationen sind notwendig um Doppelvertretungen/Interessenskollisionen zu vermeiden.

Die �sterreichischen Rechtsanw�lte
© 2017 Rechtsanwälte PICCOLRUAZ & MÜLLER