suchen

14. Dez. 2015

Auch Strohmann-GesmbH-Geschäftsführer haftet

Bei der Regelung des § 25 GmbHG betr die Haftung des Geschäftsführers handelt es sich nach völlig einhelliger Auffassung um eine zwingende Bestimmung, die im Interesse der Allgemeinheit bzw zum Schutz der Gläubiger getroffen wurde und daher für alle Geschäftsführer ohne Rücksicht auf die interne Gestaltung ihres Rechtsverhältnisses zur Gesellschaft gilt. § 25 GmbHG schließt daher die Anwendung des DHG für Dienstnehmer einer GmbH aus, die zugleich ihre Geschäftsführer sind.

Auch ein auffallend geringes Entgelt indiziert allenfalls seine Eigenschaft als „Strohmann“, entbindet den Geschäftsführer aber nicht von seinen gesellschaftsrechtlichen Pflichten. Gleichgültig ob der Geschäftsführer daher seine Organfunktion tatsächlich ausgeübt oder sich auf die Rolle eines Strohmanns beschränkt hat, ist er für die unterbliebene Überwachung der finanziellen Lage der Gesellschaft und die trotz Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit getätigten Zahlungen gemäß § 25 Abs 3 Z 2 GmbHG verantwortlich. Eine angebliche interne Aufgabenverteilung zwischen dem Geschäftsführer und einem als faktischer Geschäftsführer agierenden Dritten kann ihn insoweit nicht exkulpieren. (OGH 31. 7. 2015, 6 Ob 139/15g)



Rechtsanwälte
PICCOLRUAZ & MÜLLER

Bahnhofstrasse 8
6700 Bludenz
Vorarlberg, Österreich

Tel. +43 5552 62 286
Fax +43 5552 62 286-18
office@pm-anwaelte.at

Kontakt aufnehmen


CAPTCHA-Bild

* Diese Informationen sind notwendig um Doppelvertretungen/Interessenskollisionen zu vermeiden.

Die �sterreichischen Rechtsanw�lte
© 2017 Rechtsanwälte PICCOLRUAZ & MÜLLER