suchen

Internet Zahlen und Technik

Das Internet ist kein Inhalt sondern eine Technologie, oder besser gesagt, ein Transportmittel.

Es lebt von der Schnelligkeit, mit welcher Informationen weiter transportiert werden. Diesbezüglich haben wir eine atemberaubende Entwicklung hinter uns (denken Sie nur an die langsamen Modems, die wir noch vor einigen Jahren benutzten) und eine noch spektakulärere vor uns. Es gibt ständig neue noch schnellere Übertragungsmethoden. Ich erspare es mir, die technischen Einzelheiten anzuführen. Jede dieser Methoden trägt einen komplizierten englischen Namen, für welche ich im Folgenden die gängigen Kürzel verwende:

Die ersten Modems transportierten 1.200 Bits (Zeichen) pro Sekunde, die heutigen 65.000, ISDN 128.000, UMTS (Universal Mobil Telecommunication System - ist die 3. Generation der Datenübettragung in Mobil-Netzen) 2.000.000, ADSL (Datenübertragungsart der 4. Generation) 8.000.000 und Glasfaser schließlich 3 Mio. Bytes pro 1/1000 Sekunde. Damit rückt das Web-TV in greifbare Nähe. Jeder kann dann Fernsehen veranstalten, wie er jetzt eine Website unterhält. Es können Modeschauen, Operationen, Produktpräsentationen und Konferenzen weltweit und in bester TV-Qualität übertragen werden. Dies wird dann nicht viel mehr kosten, als ein Telefonat. Jedes Internetkaufhaus kann über hundert Tausende von Produkten, die es vertreibt, einen Film anfertigen lassen, den man von überall aus der Welt abrufen kann. Sie sehen: Wir stehen erst am Anfang, eine Explosion steht bevor.

Daten aus Österreich:

1996 gab es 500.000 Internetnutzer, 1999 2.000.000. Zu Beginn gab es kaum private Nutzer, das Verhältnis ist jetzt 1 zu 1. Ursache: Verbilligung des Telefons. Die Telefongebühren sind in Europa und insbesondere in Österreich eine der wesentlichen Schranken für das weitere Wachstum des Internets und wenn die EU für die new economy, etwas Dringliches tun will, dann muss dies die Abschaffung der Telefongebühren für Internetnutzung sein.

Charakteristik des Netzes:

Es gibt keine Zentrale. Etwa 150.000 Netzknoten sind gleichberechtigt und wie ein Spinnennetz gestaltet. Der Ausfall von Knoten ist daher kein Problem, die Information sucht sich einen anderen Weg. Es gibt keine weltweite Autorität, keine Staatsverträge, die Organisation erfolgt fast ausschließlich über Privatfirmen. Sie wissen nie, mit wem Sie es zu tun haben, die Identifikation Ihres Widerparts ist unmöglich. Ein allgemein anerkanntes Zahlungssystem fehlt, ebenso ein explizites Webrecht.

Rechtsanwälte
PICCOLRUAZ & MÜLLER

Bahnhofstrasse 8
6700 Bludenz
Vorarlberg, Österreich

Tel. +43 5552 62 286
Fax +43 5552 62 286-18
office@pm-anwaelte.at

Kontakt aufnehmen


CAPTCHA-Bild

* Diese Informationen sind notwendig um Doppelvertretungen/Interessenskollisionen zu vermeiden.

Die �sterreichischen Rechtsanw�lte
© 2017 Rechtsanwälte PICCOLRUAZ & MÜLLER